immatics schließt vierte Finanzierungsrunde in Höhe von 34 Millionen Euro

12.08.2016

immatics’ erwartet für seinen führenden Impfstoff IMA901 in 2014 erste Interimsdaten der Phase 3-Zulassungsstudie und in 2015 die finalen Daten.

immatics biotechnologies GmbH, ein biopharmazeutisches Unternehmen, das innovative Multipeptid-Impfstoffe gegen Krebs entwickelt, hat heute bekannt gegeben, dass es eine vierte Finanzierungsrunde (Serie D) in Höhe von 34 Millionen Euro abgeschlossen hat.

Diese Finanzierungsrunde ermöglichen die bestehenden Investoren, darunter dievini Hopp Biotech holding, Wellington Partners, MIG AG und AT Impf GmbH. immatics erhält der Vereinbarung entsprechend eine erste Zahlung in Höhe von 12 Millionen Euro sofort.

Das neue Kapital stellt den Abschluss der Phase 3-Studie von immatics’ führendem Impfstoff IMA901 gegen Nierenkrebs sicher und deckt darüber hinaus auch die Vorbereitungen für eine mögliche Zulassung in den USA und Europa ab. IMA901, bestehend aus zehn tumor-assoziierten Peptiden (TUMAPs), die bei einer Mehrzahl von Patienten mit Nierenkrebs nachgewiesen wurden, befindet sich aktuell in einer randomisierten, kontrollierten Phase 3-Zulassungsstudie und hat bereits den Orphan Drug Status für die Behandlung von HLA-A*02 positiven Patienten mit Nierenkrebs in den Europa und USA erhalten.

In der aktuellen Phase 3-Zulassungsstudie wird IMA901 mit dem zugelassenen Tyrosinkinaseinhibitor Sunitinib (Sutent®, Pfizer) kombiniert; sie soll zeigen, dass Patienten mit metastasierendem oder lokal fortgeschrittenem Nierenkrebs, die Sunitinib in Kombination mit IMA901 erhalten haben, länger überleben als Patienten, die nur die Standardtherapie Sunitinib alleine erhalten. Die Patientenrekrutierung für IMA901 wurde in 2012 mit 339 eingeschlossenen Patienten aus den USA und Europa beendet. Interimsdaten der Phase 3-Zulassungsstudie werden in 2014 erwartet, finale Daten in 2015.

Die Phase 3-Studie basiert auf den vielversprechenden Ergebnissen der Phase 2-Studie, die für Patienten mit fortgeschrittenem Nierenkrebs, die auf zwei oder mehr TUMAPs in IMA901 ansprechen, ein signifikant längeres Überleben zeigen. Die wichtigsten Erkenntnisse zur wissenschaftlichen und klinischen Entwicklung von IMA901 wurden letztes Jahr in der renommierten Fachzeitschrift Nature Medicine veröffentlicht.

Paul Higham, Chief Executive Officer von immatics, sagte: "Wir freuen uns über das fortgesetzte Vertrauen unserer Investoren in immatics und in die Entwicklung unserer innovativen, TUMAP-basierten Krebsimpfstoffe. Das neue Kapital ermöglicht uns, für IMA901 die Phase 3-Studie zu Ende zu führen und die entsprechenden regulatorischen Anträge für eine mögliche Marktzulassung in den USA und Europa auszuarbeiten. Es gibt einen sehr hohen Bedarf an neuen Therapien, die den Erkrankten ein längeres Überleben ohne Verlust der Lebensqualität ermöglichen. Wir hoffen, dass IMA901 der Behandlung von Nierenkrebspatienten zu einem echten Fortschritt verhelfen wird."

Peter Chambré, Beiratsvorsitzender von immatics, sagte: "Die bisherigen Studienergebnisse bestätigen das Potential von IMA901, das Überleben von Nierenkrebspatienten signifikant zu verlängern. Ich freue mich, dass unsere bestehenden Investoren immatics und seinem vielversprechenden Ansatz, neuartige Krebsimpfstoffe und Immuntherapien zu entwickeln, auch weiterhin den Rücken stärken. Den finalen Ergebnissen der Phase 3-Studie von IMA901 blicke ich voller Zuversicht entgegen."
- See more at: http://www.bioregio-stern.de/de/aktuelles-presse/nachrichten/immatics-schliesst-vierte-finanzierungsrunde-in-hoehe-von-34-millionen#sthash.04XemnWv.dpuf

© HiTURS.region-stuttgart.de ist ein Angebot der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH | Impressum/Datenschutz